Erdwich gewinnt selbst Penthan und FCKW mit
99% Reinheit zurück!

Alleine in Deutschland fallen jährlich mehrere Millionen Altkühlgeräte zur Entsorgung an. Der Anteil am gesamten Kühlgeräte Recycling Volumen beträgt rund 40% und ist dabei neben der Unterhaltungselektronik der bedeutendste Bereich.

Eine besondere Herausforderung des Recyclingprozesses stellen die Fluor-Chlor-Kohlenwasserstoffe wie R 11, R 12 oder R141b dar, die über Jahrzehnte zur Isolation als Schäumungsmittel eingesetzt wurden. Da diese bei der Freisetzung die Ozonschicht schädigen, müssen sie in einer geschlossenen Aufbereitungsanlage entnommen und gesichert gesammelt werden.

Durch die Tatsache, dass die Aufbereitung von Kühlschrank-Altgeräte grundsätzlich entsprechend dem jeweils aktuellen Stand der Technik erfolgen muss, ist es für Betreiber von Anlagen entscheidend, mit einem innovativen und erfahrenen Hersteller zusammen zu arbeiten.

Mit ERDWICH haben Sie diese Sicherheit aktuellster und technologisch führender Lösungen auch im anspruchsvollen und Sicherheit sensiblen Kühlschrank-Recycling.
Über 30 Millionen verarbeiteter Kühlgeräte auf ERDWICH-Anlagen sind bestes Beispiel unserer Kompetenz im Kühlgeräterecycling.

Die Vorteile unserer Anlagen:

  • Vollautomatische Fördersysteme ab dem Aufsetzen auf die Rollenbahn
  • Automatisierte Anlagensteuerung mit laufender Überwachung und Dokumentation aller Prozessparameter
  • Komplette Einhausung der geräuschintensiven Anlagenteile bietet perfekten Lärmschutz
  • Durch ERDWICH Technologie keine Inertisierung bei FCKW-geschäumt
  • Kühlgeräten erforderlich, aber jederzeit möglich, sollte sich das Inputmaterial ändern
  • Kompakte Lösungen reduzieren erforderlichen Raumbedarf deutlich
  • Immer die neuesten technologischen Lösungen als Erstes verfügbar
  • Entsprechend der neuen DIN EN 50574

Ob als kleine Kühlgeräte-Anlagen oder komplexe Großanlagen-Lösungen, mit ERDWICH bleiben Sie kühl, auch wenn es heiß zur Sache geht. Wie gut wir das schaffen, erfahren Sie in unseren Referenzbeispielen.

Und jetzt liegt es an Ihnen: Wir freuen uns auf Ihre Projektanfrage!